Trauma berücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung gemeinsam mit Tieren

Warum nennen wir unsere Seite so?
Und warum hat unsere Weiterbildung einen so komplizierten Namen?

"Trauma berücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung in der pädagogisch und therapeutisch begleiteten Begegnung mit Tieren"

Trauma ist nach unserer langjährigen Erfahrung sowie auch nach dem neuesten Stand der Forschung zum Thema die Hauptursache für menschliches Leiden in der Welt.
Hier ist nicht in erster Linie das gemeint was unter Schock Trauma zu verstehen ist, sondern das was inzwischen auch unter dem Begriff Entwicklungstrauma bekannt geworden ist und sich auf all die vielen kleinen und großen Grenz- Erfahrungen bezieht die wir alle im Laufe der Entwicklung machen vorallem auf der Suche nach der Erfüllung unserer lebensnotwendigen Bedürfnisse und einer sicheren Bindung, hier gibt es häufig schon bei der Geburt prägende Erfahrungen für manche sogar vorgeburtliche Erfahrungen da hier bereits wichtige Voraussetzungen für einen guten Start ins Leben oft nicht gegeben sind.
Es geht dabei um die individuelle Erfahrung davon dass zu früh zu schnell zu viel vom falschen lebensbedrohlich empfundenen Reiz auf der einen Seite da war, sowie unter Umständen auf der anderen Seite zu lange zu wenig vom lebensnotwendigen zur Verfügung stand, denn Verwahrlosung, durch überfüllte lebensnotwendige Bedürfnisse kann auch als lebensbedrohlich empfunden werden ..und bei wiederholtem auftreten ein inneres Muster von Resignation, dass es nie gut werden kann in die Seele eingraben...
das es keinen sicheren Ort nirgends gibt, dass die ausgelösten seelisch emotionalen Zustände unerträglich bleiben und nicht oder nicht ausreichend wirksam und oft beruhigt werden kommt als Erfahrung dann hinzu und damit kann das was wir im späteren Leben als Selbstberuhigung brauchen nicht geübt werden.
Aus unserer tiefen Überzeugung heraus sind deswegen um Grunde genommen alle als unterschiedliche Diagnosen bekannten Störungen einfach nur unbewusst gewählte individuelle Überlebensmechanismen der einzelnen entwicklungstraumatisierten Menschen.

Hinzu kommt die Erfahrung, dass viele in dieser Selbstwahrnehmung und dem empfundenen "Opfer sein" in ihrer Ohnmacht und daraus resultierenden Handlungsunfähigkeit, der Negierung von Eigenverantwortung und wegen der erlebten Fremdbestimmung auch der fehlenden Selbstwirksamkeit aufgegeben haben und deswegen bisher nicht daran wachsen konnten...nicht ihr auf die Erde mitgebrachtes ganz eigenes Potential erkennen oder Leben konnten.

Sie brauchen die Chance diese Entwicklung noch einmal neu begleitet nachholen zu können.

Da oft das Vertrauen in menschliche Begleitung verloren gegangen ist oder zumindest stark erschüttert wurde ... können die Begegnung mit Tieren, sofern sie für die Tiere geschützt und freiwillig sind sehr heilsame Impulse setzen.

Wir sprechen deswegen auch nicht von "Tier-gestützter" Therapie weil schon das Wort ein mögliches Benutzen des Tieres und damit einher gehende fehlende Freiwilligkeit impliziert.

Wenn Menschen, die in ihrer Entwicklung für die Bedürfnis Befriedigung ihrer Bezugpersonen ausgebeutet wurden, nun zur eigenen Heilung Tiere benutzen sollten wären es keine Heilungswege die gegangen würden, sondern die eigenen zerstörenden Erfahrung einzementietenden bestätigenden Trauma Wiederholungen die das im Nachhinein als richtig bestätigen und das eigene Stille hinnehmen, ertragen, funktionieren nur manifestieren statt überwinden helfen würden.

Es braucht empathische Begleitung die die Bedürfnisse der Klient*innen sowie gleichzeitig die der Tiere jederzeit im Blick hat.

Wir bemühen uns diese innere Haltung und das notwendige Hintergrund Wissen und Verständnis zu schulen und in angeleiteter Selbsterfahrung einzuüben.

11.03.2022 - 13.03.2022
Einführung in die Weiterbildungsreihe: „Trauma berücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung gemeinsam mit Tieren“

18.03.2022 - 20.03.2022
Grenzen erfahren und bewahren in der Begegnung mit Tieren
„Nein sagen üben… sowie ein Nein erkennen und annehmen lernen“
Gewaltprävention in der Arbeit mit Tieren

25.03.2022 - 27.03.2022
„Selbstregulation üben“ gemeinsam mit Tieren-durch Körperselbstwahrnehmung und Übungen zur Orientierung im Hier und Jetzt

01..04.2022 - 03..04.2022
„Humor als Ressource“ mit Tieren wecken und für die Heilung nutzen

06.05.2022 - 08.05.2022
Beobachtungsdiagnostik und Wahrnehmungsschulung in der Begegnung
mit Tieren

24.06.2022 - 26.06.2022
„Genießen lernen“ gemeinsam mit Tieren

08.07.2022 - 10.07.2022
„Gleichgewicht finden und im Gleichgewicht sein“

26.08.2022 - 28.08.2022
„Mein Tier als Spiegel meiner Seele“

02.09.2022 - 04.09.2022
Professionelles Entspannungstraining mit traditionellen und innovativen Methoden in Begegnung und Begleitung von Tieren

16.9.2022 – 18.9.2022
Streifzüge durch die Natur auf der Suche nach „Deinem Krafttier…“
Heilsame Begegnungen mit Wildtieren

23.09.2022 - 25.09.2022
Einführung in die Weiterbildungsreihe: „Trauma berücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung gemeinsam mit Tieren“

07.10.2022 - 09.10.2022
„Vertrauen suchen, Vertrauen finden, sich trauen und Ängste gemeinsam Überwinden“

21.10.2022 - 23.10.2022
„Selbstfürsorge von Tieren lernen“

11.11.2022 - 13.11.2022
Ressourcen Erkennung Erhaltung, Optimierung und Maximierung gemeinsam mit Tieren

09.12.2022 - 11.12.2022
„…und dann geschieht ein Wunder…“den Zauber der ersten Begegnung
als Schlüsselerlebnis und Heilungsimpuls selbst erleben und in der Arbeit gezielt anwenden

17.02.2023 - 19.02.2023
Coaching für die Selbständigkeit:
Basiswissen Praxisorganisation, Finanzierung, Versicherungsfragen, Existenzgründung

24.02.2023 - 26.02.2023
Pädagogisches und therapeutisches Arbeiten mit Tieren als „Symbol“

03.03.2023 - 05.03.2023
„Freiwilligkeit in der Begegnung“ Grundbedingungen an innere Haltung,
sowie an das Setting und die Gestaltung der Praxis: eine Achtsamkeits- und Kommunikationsschulung

10.03.2023 - 12.03.2023
Einführung in die Weiterbildungsreihe: „Trauma berücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung gemeinsam mit Tieren“

24.03.2023 - 26.03.2023
"Sprache ohne Worte"

21.04.2023 - 23.04.2023
„Selbstregulation üben“ gemeinsam mit Tieren-durch Körperselbstwahrnehmung und Übungen „zur Orientierung im Hier und Jetzt“

05.05.2023 - 07.05.2023
Beobachtungsdiagnostik und Wahrnehmungsschulung in der Begegnung
mit Tieren

02.06.2023 - 04.06.2023
Pädagogik und Therapie mit Tieren: „Aus der Perspektive des Tieres…“

23.06.2023 - 25.06.2023
Strukturaufstellungen in Tiergruppen

18.08.2023 - 20.08.2023
Fallsupervision für Absolventinnen früherer Ausbildung

Zeitraum frei wählbar
Projekte /Feldstudien/Fallanalysen/„Praktika“ mit entsprechendem Dokumentationen/Berichten über die erkennbare Anwendung der gelernten Inhalte

01.09.2023 - 03.09.2023
Abschluss der Weiterbildung mit praktischer Prüfung in einem weiteren Wochenend-Seminar

22.09.2023 - 24.09.2023
Einführung in die Weiterbildungsreihe: „Trauma berücksichtigende Entwicklungsbegleitung und Potentialentfaltung gemeinsam mit Tieren“

Ihr könnt unser neues Seminarprogramm für 2022 als PDF herunterladen. Die Inhalte der neuen Weiterbildung sind bitte per E-Mail zu erfragen.
Click zum runterladen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden